Bitte beachten: Diese Website benötigt JavaScript für die volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher, dass JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert ist.

Mit einem Blumenstrauß gratulierten Ulrich Heinemann (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Witten und Rolf Jagusch (Mitte), Leiter der Sparkassengeschäftsstelle Heven, sowie Wilfried Kogelheide (rechts) vom gleichnamigen Autohaus der Hevenerin Ruth Bartczak zu dem tollen Autogewinn bei der Sparlotterie der Sparkassen.

Ein toller Flitzer fand seinen Weg nach Witten.

Sparen, Gewinnen, Gutes tun – ist das Motto von über 5.000 Wittenern, die per Dauerauftrag jeden Monat an der gemeinnützigen Sparlotterie der westfälisch-lippischen Sparkassen teilnehmen. Es winken Geldpreise bis zu 100.000 Euro und Sachpreise, wie zum Beispiel bestausgestattete Autos. Bei der Teilnahme an der Februar-Auslosung war die Gewinnchance noch einmal erhöht: Neben den Geldgewinnen und den monatlichen VW Golf Variant wurden im Rahmen einer Sonderauslosung zusätzlich 30 VW Polo und 30 VW Touran ausgespielt. Und tatsächlich: Fortuna meinte es gut mit den Wittener Sparern.

Ulrich Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Witten, und Rolf Jagusch, Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle Heven, konnten mit einem Blumenstrauß einem Wittener Ehepaar zum nagelneuen Auto gratulieren: Die Eheleute Ruth und Gerhard Bartczak aus Heven sind überzeugte Dauerauftrags-Sparer bei der Sparlotterie der Sparkassen und haben jetzt einen VW Polo mit 90PSBlueMotion-Motor und beeindruckender Ausstattung gewonnen! Eigentlich konnte das Fahrzeug schon am 15. März in der Autostadt Wolfsburg im Rahmen eines tollen Übergabe-Events mit Gala-Dinner und Hotelaufenthalt selbst in Empfang genommen werden. Für die Eheleute Bartczak war die Anlieferung des Fahrzeugs hier nach Witten aber die einfachere Lösung. So konnte dann auch Wilfried Kogelheide vom gleichnamigen Autohaus ebenfalls gratulieren.
Ein Los der Sparlotterie kostet 6,- Euro, von denen zunächst einmal 4,80 Euro dem eigenen Sparkonto gutgeschrieben werden. Von dem verbleibenden geringen Lotterieeinsatz von 1,20 Euro werden dann noch 30 Cent an gemeinnützige Institutionen vor Ort hier in Witten ausgeschüttet. Für die Eheleute Bartczak hieß es also: Sparen, Gutes tun … und gewinnen.

Quelle: Pressemitteilung der Sparkasse Witten